Tag der offenen Tür

Ehemaliges Bankgebäude ist jetzt ein Vereinsheim.

Für viele war es ein Schock, als die Volksbankfiliale in der Bargener Ortsmitte geschlossen wurde. Doch für das Gebäude, das die Stadt 2017 samt Grundstück erwarb, gab es eine gute Verwendung. Die Gemeinde stellt es seither den örtlichen Vereinen zur Verfügung und bezog diese auch bei der Entwicklung eines Nutzungskonzeptes mit ein. Neben der Freiwilligen Feuerwehr, der SV Fortuna Bargen, und den Wollenbachmusen engagierten sich auch der Bürgerverein und der Männergesangsverein. Was sich seither verändert hat, konnten die Besucher am Tag der offenen Tür, zu dem der Männergesangverein einlud entdecken.
Für den MGV war vor allem die Probensituation im alten Rathaus schwierig, da damals zahlreiche Neusänger zum Verein stießen. Der Proberaum platzte aus allen Nähten. Man befand sich zwischen „Sauerstoffmangel und Erkältungserscheinungen wegen Zugluft“ beschrieb Vereinsvorsitzender Steffen Emmerich die Situation. Lediglich neun Monate schweißtreibende Arbeit lagen zwischen Sanierungsbeginn und der Einweihung des Gebäudes. Rund 1000 Stunden leisteten die Helfer, um den Proberaum, die Sanitäranlagen, die Küche, einen Nebenraum sowie die Lagerstätten im ehemaligen Lagerhausbereich herzurichten. Jeweils mit umfangreicher Unterstützung weiterer Vereinsmitglieder waren Karl-Friedrich Eyermann für die Elektrik, Hans Stadler und Lukas Hössl für die Sanitärarbeiten und Armin Hönig für die Fliesenarbeiten zuständig, Dominik Arndt kümmerte sich um die Streich- und Verputzarbeiten, und Alfred Arndt renovierte die Decke, die Küche und die Abtrennung im Lagerraum. Wolfram Pitz war für die Zimmer- und Bodenverlegearbeiten verantwortlich. Ein besonderes Lob gab es für Bernhard Stoll, Horst Kuhn und Rainer Schmitt, die immer Hand angelegt hatten, wenn es eng wurde. Für diverse Sonderaufgaben wurde Julian Emmerich eingespannt.
Rund fünf Tonnen Material baute das Team erst aus und dann wieder ein. Ebenso bedankte sich Emmerich bei den anderen Vereinsvorsitzenden Thomas Hönig, Thomas Jäger, Wolfgang Strauß und Harald Kunze sowie zahlreichen Spendern für die Unterstützung. Mit dem Satz von Friedrich Wilhelm Raiffeisen „Was dem Einzelnen nicht möglich ist, vermögen viele…“ beendete Emmerich seine Rede.
Bürgermeister Jürriens zeigte sich beeindruckt von den Leistungen der Sänger und dem tollen Ambiente, in dem die Räumlichkeiten heute erstrahlen. Neben Reden zur Einweihung gab es auch Beiträge der Musiker. So sangen sie unter der Leitung von Dirigent Friedemann Buhl Lieder wie „Weit, weit weg“, „Es lebe die Freundschaft“ und „Ein Freund ein guter Freund“. Dabei zeigte sich auch, dass die Akustik des neuen Proberaums perfekt gelungen ist ( t.w.)

Im Anschluss sehen sie vier Bildergalerien, die erste ist vom Einzug in den Proberaum-Rathaus im August 2016, die zweite von der letzten Singstunde, die dritte der Umzug des Klaviers vom Rathaus Proberaum ins neue Domizil dem Voba-Proberaum und die vierte, Bilder von der Eröffnung

Galerie 1 “Alter Proberaum im Rathaus”

Galerie 2 “Letzte Singstunde im Rathaus”

Galerie 3 “Klavierumzug”

Galerie 4 “Tag der offenen Tür”

Meerrettich-Essen 2019

Wieder volles Haus und viele zufriedene Gesichter beim  Meerrettich-Essen des MGV Bargen –
Küche meldet bereits um 18:00 Uhr “Ausverkauft”

Das schon traditionelle Rindfleisch mit Meerrettich-Essen des MGV Eintracht Bargen war auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg.In der herbstlich geschmückten Turnhalle in Bargen konnte der 1. Vorsitzende Steffen Emmerich pünktlich um 17:00 Uhr die ersten Gäste begrüßen. Das Küchenteam sowie die zahlreichen Helfer waren bestens auf den einsetzenden Ansturm der “Freunde des zart gekochten Rindfleisches” vorbereitet. Erstmalig musste die Küche bereits um 18:00 Uhr melden – wir sind “ausverkauft”. Und dennoch konnten nahezu alle Gäste in der voll besetzten Turnhalle die nicht alltägliche Speise in vollen Zügen genießen. Nachdem die Sänger des MGV gegen 19:00 Uhr noch diverse Trinklieder zum Besten gebracht hatten, gab es auch in diesem Jahr auf allen Seiten nur zufriedene Gesichter.
Die Vorstandschaft des MGV Bargen bedankt sich bei allen Gästen aus Nah und Fern sowie bei allen Helfern für den gelungenen Abend, und freut sich bereits heute auf die Wiederholung im November 2020

Vorankündigung: Einladung zum Tag der offenen Tür

In mehrmonatiger intensiver Umbauzeit haben wir Sänger des MGV Bargen das ehemalige Volksbankgebäude Bargen in einen modernen Proberaum verwandelt. Ein lang gehegter Wunsch geht damit für uns in Erfüllung. Gleichzeitig wurde gemeinsam mit örtlichen Vereinen dringend benötigter Lagerraum geschaffen.
Aus diesem Anlass laden wir die Bevölkerung recht herzlich zur Einweihung am Sonntag den 10.11.2019 in die Hauptstr. 41 nach Bargen ein.
Der kurze offizielle Teil unter Mitwirkung von Herrn Bürgermeister Wolfgang Jürriens beginnt um 11:00 Uhr. Bei einem Glas Sekt, kühlen Getränken und einem kleinen Imbiss haben Sie bis 14:00 Uhr die Gelegenheit, die neuen Räumlichkeiten zu besichtigen

Rindfleisch mit Meerrettich-Essen

Am kommenden Samstag, den 02.11.2019 findet das schon traditionelle Rindfleisch mit Meerrettich-Essen des MGV in der Bargener Turnhalle statt. Ab 17:00 Uhr können die”Freunde des zart gekochten Rindfleisches” wieder nach Herzenslust die nicht alltägliche Speise genießen. Für die kleinen Gäste haben wir Wiener Würstchen vorbereitet. In der herbstlich geschmückten Halle werden sicher auch ein paar Trinklieder des Männerchores nicht fehlen. Wir freuen uns, Sie als Gäste bei uns begrüßen zu dürfen.

“Woirees in die Palz” –

Vereinsausflug des MGV bei tadelloser Stimmung

Bei leichtem Nieselregen starteten am vergangenen Samstag 65 Sänger und Sängerfrauen pünktlich um 07:00 Uhr zum diesjährigen Vereinsausflug. Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl. war man in diesem Jahr erstmalig mit 2 Bussen unterwegs. Als Ziel wurde die Pfalz ausgewählt, welche in einem Lied bei unserem letzten Konzert ausgiebig besungen wurde.
Der erste Halt war das Weingut “Rebenhof Müller” in Hambach. Dort angekommen, wurde zunächst mit “Bargener Hausmannskost” ausgiebig gefrühstückt – mit “Weck, Worscht und Sekt”.
Unsere Reiseleiterin für den Vormittag, Frau Sippel-Mahr, begleitete uns anschließend in den Bussen auf eine Rundfahrt durch die Südpfalz und konnte uns viele Informationen zu Land, Leuten und Kultur geben- über Neustadt, Mußbach, Forst, Edesheim, Deidesheim und Wachenheim wusste Sie Einiges zu berichten. So machten wir im Schloss Villa Ludwigshöhe sowie in Deidesheim einen kurzen Stopp, um zu Fuß die Sehenswürdigkeiten zu erkunden. Das Wetter war entgegen ersten Prognosen voll auf unserer Seite. Es blieb den ganzen Tag trocken und es kam ab und zu sogar die Sonne kurz hervor.
Rechtzeitig zum Mittagsessen mit “Weck, Worscht und Woi” erreichten wir wieder den Rebenhof, wo uns die Familie Müller mit Bratwurst und Pfälzer Saumagen überraschte. Diese Kaloriengrundlage war wichtig, denn anschließend ging es mit Weinbergschleppern und Planwagen zu einer Rundfahrt in die Weinberge um Hambach. Die auf den Planwagen deponierten gut gekühlten Weinflaschen fanden durstige Abnehmer, und so stieg die Stimmung von Minute zu Minute. Mit einem Ständchen verabschiedeten wir uns vom Rebenhof Richtung St. Martin, wo gegen 17:00 Uhr das Weingut Raabe im Herzen von St. Martin mit leckerem Essen auf uns wartete. Für eine Gastwirtschaft ungewöhnlich der Bestellvorgang – in Reihe stehend zur Selbstbedienung. Aber in kürzester Zeit waren alle hungrigen Mäuler mit bester Pfälzer Hausmannskost und “Pälzer Schoppe” versorgt. Es blieb dann noch genügend Zeit, um der sichtlich gerührten Sängerfrau Gudrun Brenner ein nachträgliches Geburtstagsständchen zu singen. Auch das war neu: der richtige Ton wurde uns über handy von unserem leider verhinderten Dirigenten Friedemann Buhl perfekt angegeben.
Gegen 21:00 Uhr erreichten wir wieder wohlbehalten Bargen. Ein super schöner Tag bei bester Stimmung und ausgezeichneter Verpflegung ging zu Ende.
Der Dank geht an alle Helfer, die diesen gemeinsamen Tag ermöglicht haben.

100 Jahr Geburtstag!! die Hößlbuwe wurden 50zig

Unsere Hößl-Zwillinge (Hößlbuwe) hatten am 28.08.19 ihren 50.ten
Geburtstag. Da es in den Ferien war und beide im Urlaub, holten sie
ihre Feier mit dem MGV Eintracht Bargen am Letzen Donnerstag
den 10.10.19 nach. Nach unserer verkürzten Singstunde kamen
den Buwe ihre besseren Hälfte (Katja + Christina) und brachten
uns ein vorzügliches Mahl. Kammbraten, Kartoffelsalat, grüner Salat,
Krautsalat und frische Brote und als Nachtisch gab es verschiedene
Obstrichtungen in flüssiger Form 🙂 Nach dem Essen verlas unser
1.Vorstand Steffen Emmerich seine Laudatio und anschließend gab
es den obligatorischen Geschenkkorb, den aber in diesem Fall unser
2.Vorstand Alfred Arndt den Umständen “Zwillinge”  angepasst hat in “Übergröße”

“Danke”  nochmals von uns “Allen”  an euch 4

 

50″ Geburtstag von Sven Tanz sowie seiner Frau Gisela

Zu seinem 50″ Geburtstag am 03.10.2019 hat uns unser Sangeskamerad Sven Tanz am 02.10.2019 in die Turnhalle in Bargen eingeladen um mit ihm, hinein zu feiern. Da seine Frau Gisela an diesem Tage auch 50″ Jahre geworden ist, war es für uns Sänger eine Selbstverständlichkeit bei diesem Anlass dabei zu sein. Unser Sven weist handwerkliche Fähigkeiten beim Voba-Umbau , das im seine Frau aber in keiner Weise nachsteht beim Blumenschmuck und der Dekoration von unserem Schlachtfest. Sven ist schon über 10 Jahre Stimmführer im 2.Bass und von 2012 an Fahnenbegleiter. Als kleines “Dankeschön” gab es für die Gattin einen Blumenstrauß und für den Sänger den obligatorischen Geschenkkorb sowie ein Ständchen für Beide!

Euch Zwei nochmals ein herzliches “Dankeschön” von uns “Allen” Es war ein sehr schöner Abend

Chorgesang, Rockabend und Volksmusik

23. Schlachtfest des MGV Bargen – Teilortsmentalitäten wurden abgebaut
Helmstadt-Bargen (oh)

Drei Tage lang feierte der Männergesangverein Eintracht Bargen sein Schlachtfest auf dem Ingelheimer Hof. Und das bereits zum 23. Mal. Die Verantwortlichen hatten sich wieder so einiges einfallen lassen. Es war erneut kein Schlachtfest im herkömmlichen Sinne, wo lediglich Schlachtplatten, Schnitzel und Bratwürste über die Theke gehen – nein, auch in kultureller Hinsicht war mit verschiedenen Musikdarbietungen viel geboten. Ein volles Haus gab es bereits am Freitagabend, als sich die Chorgemeinschaft Obergimpern/Steinsfurt/Rohrbach,die Männerchöre aus Balzfeld, Asbach und Waibstadt sowie der gemischte Chor Frohsinn Flinsbach ein Stelldichein gaben. Die Chormitglieder erschienen alle pünktlich und konnten zunächst die Schlachtfest-Speisen genießen. Dann zeigten sie Ausschnitte aus ihrem vielfältigen Repertoire. Während der Liedvorträge wurde nicht bedient, so dass eine einwandfreie Konzertatmosphäre herrschte. Viele neue Gäste sind erschienen und haben bereits bekundet, auch im nächsten Jahr wieder mit dabei sein zu wollen. Den Abschluss machte der Seniorenchor aus Waibstadt, der mit diversen Schlagern zum Mitsingen animierte und dadurch die Stimmung auf den Siedepunkt brachte. Etwas ganz Besonderes war für den Samstagabend angesagt – und das sollte es auch werden. Die ehemaligen „Rovers“ hatten vor zwei Jahren beim 70. Geburtstag des Chorleiters des MGV Bargen Friedemann Buhl gespielt. Seitdem haben sie sich immer wieder in loser Folge zu Proben getroffen und waren somit fit für dieses Konzert. Als „Special Guest“ trat Gunter Lepp aus Spielberg auf und wusste vor allem mit seiner Joe-Cocker-Imitation zu gefallen. Ein großes Repertoire wurde mit der früheren Routine gekonnt vorgetragen und die Tanzfläche füllte sich zusehends. U.a. gab es „Pretty Woman“, „Black is black“ und „Sweet Home Alabama“ zu hören, aber auch langsame Stücke zum Träumen wie „Tequila Sunrise“ oder auch neuere Lieder wie „Es geht mir gut.“ Zusammen mit dem MGV Eintracht Bargen wurden „Country roads“ und „Quantanamera“ gesungen, was sehr gut ankam. Auch ein Geburtstagsständchen für Gudrun Laible, die zusammen mit ihrer Tochter Renate das Areal des Ingelheimer Hofes schon seit vielen Jahren zur Verfügung stellt, durfte nicht fehlen. Gesungen wurde für sie „Weit, weit weg“ von Hubert von Goisern. Viele Besucher, die früher ins Gasthaus „Rössle“ nach Obergimpern gekommen waren oder an anderen Auftrittsorten der Band mit dabei waren ließen es sich nicht entgehen, ihre früheren Idole wieder einmal live zu erleben. Am Sonntagmorgen stand wieder ein ökumenischer Gottesdienst an, welcher vom Katholischen Kirchenchor Bargen und dem Evangelischen Kirchenchor Asbach musikalisch mitgestaltet wurde. Er wurde erstmals gehalten vom evangelischen Pfarrer Steffen Haselbach, der damit gleichzeitig seinen Ausstand gab, da er in Pension geht und dem katholischen Pfarrer Joachim Maier. Mitgestaltet wurde der Gottesdienst vom Posaunenchor Flinsbach. Anschließend  spielte der Musikverein aus Helmstadt zwei Stunden mit volkstümlichen Weisen zur Unterhaltung im Festzelt auf und rundete damit das musikalische Programm ab, das für alle etwas geboten hatte. Der Einsatz des gemischten Chors Frohsinn Flinsbach und der Helmstadter Musikanten sorgte für einen weiteren Abbau von Teilortmentalitäten. Am Ende hatten alle drei Helmstadter Ortsteile gemeinsam musiziert, wofür sich der MGV besonders bedanken möchte. Drei Tage ein volles Haus und alle Speisen ausverkauft konnte am Sonntagnachmittag verkündet werden. Das führte dazu, dass es nur noch zufriedene Gesichter zu betrachten gab.

!!! Nachbericht !!! Geburtstag Nauert Holger

Sorry Holger, ging ganz unter 🙁

Da wir in der Ferienzeit keine Singstunde haben, treffen sich die Sänger unverbindlich zur Kameradschaftspflege zu einer ” Trinkstunde” im durstigen Geißbock. Am  Donnerstag den 15.08.19 hat uns unser Sänger ” Holger Nauert” zu sich nach Hause eingeladen zur Trinkstunde mit Grillspezialitäten, da er am folgenden Tage , den 16.8. seinen Geburtstag hat. Über 30 Sänger nahmen die Einladung gerne an, und um Mitternacht brachten wir dem Jubilar ein Ständchen.  Bis in die frühe Morgenstunde wurde gefeiert                                                                                                                                                                                         Hierzu “Holger und Tanja” nochmals recht herzlichen Dank von der ganzen Sängerschar

“Vorankündigung” Der “Engelhouf” singt, rockt und musiziert wieder MGV Schlachtfest vom 20. – 22.09.2019

“Vorankündigung”

Der “Engelhouf” singt, rockt und musiziert wieder MGV Schlachtfest vom 20. – 22.09.2019

Das traditionelle Schlachtfest des MGV Eintracht Bargen findet dieses Jahr zum 23. Mal auf dem Ingelheimer Hof statt. Wir haben uns für diese drei Tage wieder einiges einfallen lassen, um die zahlreichen Gäste zu begeistern. Am Freitag den 20.09.2019 werden ab 19.30 Uhr befreundete Chöre die Veranstaltung mit einem Freundschaftssingen in lockerer Atmosphäre eröffnen. Am Samstag ist die Bühne ab 20.30 Uhr für den MGV-Dirigenten Friedemann Buhl und seine ehemaligen Bandkollegen der “Rovers und Redstars” freigegeben. Mit Rock und Beat aus den 60er und 70er Jahren werden sie den Engelhouf wieder rocken. Der Sonntag beginnt um 10.15 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst. Die Helmstadter Musikanten werden zur Mittagszeit die Gäste mit bester Blasmusik unterhalten.
Kulinarisch bleiben wir auch in diesem Jahr unserer traditionellen Linie treu – beste Hausmannskost mit Schlachtplatten, Bratwürste und Schnitzel stehen an allen drei Tagen auf der Speisekarte. Dabei ist uns die Verarbeitung von regionalen Produkten sehr wichtig. So erfolgt seit vielen Jahren die Aufzucht und Schlachtung der Schweine sowie die “Verwurstelung” durch heimische Betriebe, das Brot wird vor Ort durch die Familie Laible gebacken.

deshalb vormerken : Im September “isch wieder Schlachtfescht uff’m Engelhouf”